Mayil eNews

November 2014

--

Liebe E-News Leser/Innen,

Es sind immer Tage der Freude,wenn die Redaktion eines Buches zu Ende geht und es zur Druckerei kommt. Die Anspannung schmilzt dahin, alle Buchstaben und Satzzeichen wurden kontrolliert und der Text mehrmals gegengelesen. Passende Illustrationen wurden ausgewählt und die Anfrage für eine ISBN Nummer ist rausgegangen. Das Layout für den Einband wurde bis auf den Millimeter festgelegt und ich kann dem Resultat zuversichtlich entgegenblicken. Ich erinnere mich an die Veröffentlichung meines ersten Buches im Jahr 2006, 'Die Weisheit Meister Moryas' Band 7 auf Holländisch... das war eine ganz andere Geschichte – solch ein Stress! Habe ich technisch alles richtig gemacht? Was wird der Drucker sagen? Der Wechsel vom Computerbildschirm in die Wirklichkeit war immer noch sehr ungewohnt für mich, und die Wochen des Wartens zwischen dem Abschicken der Dateien bis zum dem Moment, an dem wir schließlich die Bücher in Händen hielten, waren besonders spannungsgeladen und lang. Jetzt, acht Jahre später, hat sich der größte Teil des Stresses in Freude verwandelt. Was für schöne Bucher durften wir wieder und wieder herausbringen, und was für ein Segen, dass diese Worte des Lebens wieder die Herzen so vieler Menschen berühren werden.... E-Grüße von Marie

Meditation zum Vollmond am 6. November 2014

Meister Morya,

So wie das Bewusstsein unendlich ist und sich in alle Richtungen ausdehnen kann, so ist das Leben etwas, was nie aufhört zu sein, es existiert immer. Ihr könnt beobachten, dass die Illusion der Struktur – lasst sie uns "Maya" nennen – in die der Mensch inkarniert ist, so funktioniert, dass das Individuum in ihr gespiegelt wird. Deshalb scheint es so, als ob diese Struktur, dieser Körper eure Grenzen festlegt und bestimmt. Und weil die Struktur ein Spiegelbild ist, könnt ihr nicht sehen, was dahinter ist. Ihr seid, so wie es aussieht, gezwungen, auf diese Begrenzung zu starren, bis ihr sie nicht länger akzeptieren könnt und erklärt, "Mein inneres Bewusstsein sagt mir, dass es mehr geben muss als das, was ich erlebe." Und so macht ihr euch also auf die Suche nach anderen Ebenen des Daseins. So funktioniert das.

So ist also dieses mit anderen Bewusstseinsformen verbundene Spiegelbewusstsein an eine bestimmte Erfahrensebene gebunden, beispielsweise an die materielle Ebene. Weil es aber ein Spiegelbewusstsein ist, weiß es nicht, was es tun soll, und so spiegelt und spiegelt es immer weiter, bis es sich selbst schließlich sagt, "Da muss es doch noch mehr geben," und dann durchbricht es den Spiegel und schaut dahinter. Dies ist die totale Verwandlung, die ein Mensch erfahren kann. Anstatt sich selbst zu betrachten und sich fast ausschließlich nur seiner selbst bewusst zu sein, lernt er das erste Mal, das Selbst in einer anderen Dimension in Verbindung mit allen Bewusstseinsformen zu sehen. Und nun steht das Tor offen. Je bewusster ein Mensch ist, desto mehr entdeckt er sich selbst, aber nicht nur innerhalb einer Dimension, sondern in vielen verschiedenen Dimensionen. Er wird ein zunehmend tieferes Gefühl des Bewusstseins über andere Daseinsaspekte erlangen, was ihn zu den tiefen Tiefen in seinem Inneren führt, wo ihr das tiefere oder höhere Selbst erfahren könnt, ganz wie ihr es nennen wollt.

Auf dieses Weise lernt der Mensch, was Bewusstsein bedeutet. Er lernt, was Licht ist, und   wie man zu der Wahrheit von etwas vordringen kann, um es völlig zu verstehen. Er kann dies in jedem Augenblick des Tages tun, vorausgesetzt er befindet sich in einem Zustand der Konzentration und sein Verstand und sein Bewusstsein sind auf einen Punkt konzentriert. Wenn er das tut, wird er erfahren, dass es durch die konzentrierte Beschäftigung mit einem Punkt der Existenz möglich ist, den Spiegel, so wie er sich darstellt, zu durchbrechen. Dann ähnelt das klitzekleine Stück Bewusstsein in diesem Menschen einem Nadelöhr, es funktioniert wie ein Korridor, an dessen Ende sich ein Zugang zu einer anderen Dimension eröffnet. Wenn er sich auf ein Problem konzentriert, wird er beispielsweise feststellen, dass er durch das Problem hindurchsehen kann. Der Mensch lernt, durch und über dieses eine Problem hinauszuschauen.

Es ist dies eine solch interessante Eigenschaft des menschlichen Wesens, dass es von sich selbst den Eindruck haben kann, dass es in der Lage ist, weiter und tiefer zu sehen, und dann kann es die Erfahrung machen, dass es das auch tut. Dies ist eine Offenbarung des Lebens, während es gleichzeitig das Leben vereinfacht. Meister Morya

© Geert Crevits, www.morya.org

Auszug aus dem Buch 'Die Weisheit Meister Moryas' Band 1, Kapitel 11

--
Mayil eNieuws

Neuigkeiten

Die polnische Webseite ist nun online. Noch sind nicht alle Seiten fertig, aber du kannst schon eine sehr interessante Zeit mit der Entdeckung von Meister Moryas Worten zu verschiedenen Themen auf der Seite “Co Mistrz Morya mówi…?” – “Was sagt Meister Morya... ?” verbringen.

Polish website

Auf der Seite “Przesłanie na pełnię księżyca” – “Botschaften zum Vollmond” kannst du all die wunderbaren Texte zum Vollmond, die wir in der Vergangenheit auf Polnisch verschickt haben, noch einmal nachlesen. Auf der Seite “Książki Mistrza Morii w języku polskim” – “Bücher von Meister Morya in polnischer Sprache” findest du auch einen guten Überblick über alle auf Polnisch erhältlichen Bücher und Projekte und kannst sie direkt auf der Webseite bestellen. Viel Freude mit all dem !

www.mayil.com/PL

Mayil eNieuws

FacebookMayil International * Master Morya * Geert Crevits

Haben dir diese E-Nachrichten gefallen? Du kannst sie auch zu deinen Freunden weiter leiten!
Hast du diesen Brief von Anderen zugeschickt bekommen? Für die E-Nachrichten, kannst du dich auf folgender Adresse anmelden: www.mayil.com > E-Nachrichten
Wenn du dich wieder abmelden willst, schicke uns einfach ein E-Mail.
Diese E-Nachrichten werden aus dem Niederländischen übersetzt, weiters auch in Englisch und Polnisch.